Bahndamm droht zu Unterspülen – THW-Pumpen im Einsatz 22.12.2014
Nach Starkregenfällen Mitte Dezember drohte der „Oberdüsseldorfer Bach“ in Wülfrath einen Bahndamm der Linie S 9 von Wuppertal nach Haltern am See zu unterspülen.

Ein defektes Rohr, welches der Bach normalerweise durch den Bahndamm führt, war beschädigt und staute den Bach auf. Bereits am Freitag den 19.12. und Samstag den 20.12. war der Ortsverband Ratingen hier mit zwei Großpumpen im Einsatz um das aufgestaute Wasser über Schlauchleitungen am defekten Rohr vorbei wieder in den „Oberdüsseldorfer Bach“ zu leiten.

Am Sonntag den 22.12. übernahm das THW Solingen die Einsatzstelle. Das nachgeflossene Regenwasser der vergangenen Tage hatte den Bach erneut bedrohlich anschwellen lassen. Zum Einsatz kam hier eine Großpumpe mit einer Förderleistung von 10.000 Litern/Minute, sowie zwei unterstützende Pumpen mit einer Förderleistung von 3.500 bzw 2.800 Litern/Minute. Bis zum Abend konnte der Wasserstand soweit gesenkt werden, dass die Pumparbeiten ohne Bedenken eingestellt und am kommenden Tag mit den Reparaturarbeiten am defekten Rohr begonnen werden konnte.


Fotos und Text: Raphaela Behrens (THW OV Solingen)

 
  Die Helfer bereiten die Großpumpe Hannibal für Ihren Einsatz vor. Mit der Pumpe können bis zu 10.000 Litern Wasser pro Minute gefördert werden. Nach Starkregenfällen  drohte der „Oberdüsseldorfer Bach“ in Wülfrath einen Bahndamm der Linie S 9 von Wuppertal nach Haltern am See zu unterspülen. Das aufgestaute Wasser wurde über Schlauchleitungen am defekten Rohr vorbei wieder in den „Oberdüsseldorfer Bach“ geleitet. Für das Arbeiten am Wasser mussten sich die Helferinnen und Helfer mit Schwimmwesten ausrüsten.