Helfen lernen beim THW 25.01.2008
Solingen. Noch bis Anfang Februar konnen sich junge Männer und Frauen für eine ehrenamtliche Mitarbeit beim Technischen Hilfswerk in Solingen entscheiden; dann beginnt wieder eine Grundausbildung für neue Helferinnen und Helfer in der Katastrophenschutzorganisation.

Wer sich für eine ehrenamtliche Mitarbeit interessiert, ist herzlich eingeladen, die Informationsveranstaltung des Technischen Hilfswerks (THW) zu besuchen: Sie findet am 29. Januar 2008 um 19.00 Uhr in der Lüneschloßstraße 30 in der THW-Unterkunft statt. Dort stellen sich den Fragen auch junge Helfer, die im vergangenen Herbst ihre Ausbildung abgeschlossen haben.

Das Technische Hilfswerk, die Katastrophenschutzorganisation des Bundes, leistet technische Hilfe im In- und Ausland. Die Einsatzkräfte sind als Experten im Bevölkerungsschutz mit Fachwissen und Spezialgerät anerkannte Partner für Feuerwehr, Polizei und andere Organisationen: So retten sie unter anderem Menschen und Tiere aus Gefahrenlagen, bekämpfen Überflutungen, überbrücken ausgefallene Stromversorgungen, leisten Räumarbeiten und bauen mobile Kommunikationsnetze auf.

Der sechs Monate dauernde Grundlehrgang beginnt mit der regulären monatlichen Dienstveranstaltung am Samstag, dem 9. Februar 2008, und endet im kommenden Herbst mit einer Abschlussßprüfung. Erfahrene Praktiker vermitteln im Rahmen der Basis-1-Ausbildung die Grundkenntnisse, die in allen Einheiten des THW benötigt werden; hierzu gehören zum Beispiel die Holz-, Gesteins- und Metallbearbeitung. Die Schulung erfolgt am monatlichen Dienstsamstag und an jeweils einem Abend in der Woche.

Junge Männer im wehrdienstfähigen Alter können unter bestimmten Voraussetzungen von der Bundeswehr und dem Zivildienst freigestellt werden. Doch nicht nur ihnen bietet das THW zahlreiche Möglichkeiten; der Dienst beim THW eignet sich für alle Menschen, die Lust haben, sich für das Gemeinwohl in einer humanitären Hilfsorganisation zu engagieren. Frauen sind hierbei ausdrücklich angesprochen und gerne gesehen.


Fotos und Text: Helmut Wenzel (THW Solingen, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit)