Fachgruppe Beleuchtung präsentiert sich bei der Polizei 13.10.2005
Am Mittwoch (12.10.) brach die Fachgruppe Beleuchtung gegen 17:30 Uhr unter Leitung von Gruppenführer Torsten Holländer mit insgesamt sechs Mann Richtung Wuppertal auf. Mit im Gepäck waren neben dem 40kVA-Aggregat mit Lichtmast (Lichtleistung 4000W HQI) auch ein POWERMOON® sowie mehrere 1000W Halogenstrahler.

In Wuppertal galt es, bei der Polizei auf dem Gelände der dort ansässigen Bereitschaftspolizei, die Möglichkeiten des Technischen Hilfswerks beim Ausleuchten von Unfallstellen im Rahmen eines Lehrgangs zur Unfallaufnahme bei Nacht zu präsentieren.

Nach dem Eintreffen in Wuppertal bei der Polizei (kurz nach 18:00 Uhr) wurden die THW-Kräfte durch den verantwortlichen Beamten der Polizei, Herr J.Geveler, begrüßt. Anschließend wurden die THW-Helfer in einen Hörsaal gebeten, in dem sie sich gemeinsam mit den Lehrgangsteilnehmern der Polizei (alle PI Solingen) eine Einführung in die Probleme der Unfallaufnahme bei Nacht anhören durften. Im Anschluss hieran bekamen die Helfer auf dem Außengelände noch weitere Erklärungen zu den Vorgängen bei der Unfallaufnahme, sowie die daraus resultierenden Probleme bei Dunkelheit.

Genau diese Probleme zu beseitigen waren die Mitglieder des THW-Solingen schließlich ausgerückt, weswegen sie dann auch mit dem Aufbau der mitgeführten Beleuchtungsausstattung begannen und diese auch dem anwesenden Leiter des Lehrgangs erläuterten. Nachdem alle Lehrgangsteilnehmer der Polizei ihre Fotos gemacht hatten (teils mit THW Beleuchtung und teils ohne) begannen für die Beleuchtungsgruppe die Rückbauarbeiten und das Verlasten der Ausstattung.

Bei einem abschließenden Gespräch mit den Verantwortlichen der Polizei stellte sich heraus, dass es eine in allen Punkten gelungene Veranstaltung war, und es wurde durch Herrn Geveler gleichzeitig auch eine Einladung zu einer weiteren Übung im nächsten Jahr ausgesprochen.

Auch aus Sicht der Solinger THW-Kräfte war es ein gelungener Abend, der gegen 21:30 Uhr mit dem Eintreffen in der Unterkunft endete.


Christian Hartmann, FGr Bel
 Zurück